Firmung

Gefirmt zu werden, bedeutet mit dem Heiligen Geist gestärkt (von lat. confirmatio) zu werden. Das geschieht durch die Salbung mit Chrisamöl und Handauflegung. Die Firmung ist – nach Taufe und Eucharistie – das dritte Sakrament der Aufnahme in die Kirche.


„Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“, sagt der Firmspender und
salbt die Stirn mit Chrisamöl. Darauf anwortet die Gefirmte: „Amen“.

Anmeldung zur Firmung (für den Jahrgang 2005 und älter)

Die Anmeldetermine für die Firmung sind 4. und 5. Oktober 2018 im Foyer der Propstei (vor der Pfarrkanzlei). Jeweils von 17:00 bis 19:00 Uhr.
Für die Anmeldung ist der Taufschein (das Original) erforderlich. Die Jugendlichen sind eingeladen selbst zur Anmeldung zu kommen.

Firmvorbereitung

Die Firmvorbereitung befähigt die Firmkandidaten das Schöne des christlichen Glaubens zu erkennen und im Leben anzuwenden. Die Gabe des Heiligen Geistes in der Firmung stärkt dieses Bewusstsein und gibt Kraft für das authentische Leben als Christ/in.

Die Firmvorbereitung besteht aus ungefähr 20 Stunden. Bei der Anmeldung erfährst du mehr über den weiteren Ablauf der Vorbereitung.

Firmpaten

Der Pate oder die Patin soll römisch katholisch (nicht ausgetreten), gefirmt und ledig oder kirchlich verheiratet sein.